Gameplay

Entscheidungen bestimmen euer Schicksal

Euer erste Schritt im Spiel wird darin bestehen, euch eine Kriegerbande aus den klassischen Fraktionen (Reikland-Söldner, die an Ninjas erinnernden Rattenwesen vom Skaven-Klan Eshin, der verderbte Kult der Besessenen und die Kriegerinnenbande der Schwestern des Sigmar) zusammenzustellen. Dann könnt ihr eure Kriegerbande mithilfe verschiedener Klassen und Attribute detailliert euren Wünschen und eurem Spielstil anpassen. So könnt ihr eure Bande auf Fern- oder Nahkampf spezialisieren oder eine eher ausgeglichene Strategie favorisieren!

Noch wichtiger als die Auswahl jeder einzelnen Einheit eurer Kriegerbande ist die Wahl eurer Fraktion. Denn jede Fraktion verfügt über ihre eigenen Stärken und Schwächen, also unterschätzt nicht, wie wichtig es ist, sich vor jedem Ausflug in die Straßen der Stadt Mortheim entsprechend vorzubereiten.

Eine dynamische rundenbasierte Welt zum Erkunden und Erobern

Im Gegensatz zu vielen traditionellen rundenbasierten Strategiespielen erwartet euch bei Mordheim: City of the Damned ein intuitives Initiativensystem, mit dessen Hilfe ermittelt wird, welche Einheit wann mit ihrem Zug an der Reihe ist, je nach ihrer Initiative. Beide Seiten sind nicht streng Zug für Zug an der Reihe. Entscheidend ist vielmehr, wie viele Initiativ-Punkte jede Einheit hat, was mithilfe des Initaitivensystems bestimmt wird.

Wie viele Initiativ-Punkte eine Einheit hat, hängt von ihrem Typ ab, wie sie konfiguriert wird (Waffen, Rüstungen, Fertigkeitspunkte ...) und welche Positionen sie auf dem Schlachtfeld einnehmen kann. So hat zum Beispiel ein auf Schnelligkeit getrimmter Skaven die nötige Initiative, um im Initiativensystem einen Vorsprung zu bekommen, allerdings zulasten seiner Stärke und Widerstandsfähigkeit.

Das Initiativensystem ermöglicht es euch, durch den Einsatz vieler verschiedener Fertigkeiten, wie etwa das Ändern eurer Position oder einen schmutzigen Trick, strategisch klug eure Position im System zu verbessern.

In Mordheim: City of the Damned sind eure Einheiten nicht an ein starres Raster gebunden. Übernehmt die Kontrolle über eure Einheiten, um die Karte zu erkunden und nach Wyrdsteinen und Gegnern zu suchen, und zwar mit noch mehr Freiheiten als in jedem anderen Strategiespiel.

Heuert Söldner an und rüstet sie individuell aus, um die gnadenlosen Gefechte zu überleben!

Rekrutiert neue Einheiten, stattet sie mit immer besserer Ausrüstung aus und passt eure Bande individuell an, um stets die optimalen taktischen Möglichkeiten zu haben. Setzt die Erfahrungspunkte, die ihr auf dem Schlachtfeld gesammelt habt, dafür ein, eure Söldner fortlaufend zu verbessern. Stellt aus handverlesenen Söldnern die perfekte Kriegerbande zusammen. Macht eure ausgeklügelte Strategie zu eurem stärksten Verbündeten und setzt die Fertigkeiten jeder Einheit optimal ein. Aber seid auf der Hut, denn wenn es eine Einheit erwischt, kann sie Arme oder Beine verlieren oder sogar sterben. Vergesst nicht, dass bei Mordheim: City of the Damned eine tote Einheit für immer verloren ist!

Nutzt verschiedene taktische Herangehensweisen auf den abwechslungsreichen und strategisch ausgeklügelten Karten

Erkundet jeden Winkel der legendären Stadt. Entdeckt kostbare Schätze und sichert euch mächtige Artefakte. Nutzt Gebäude, Ruinen und enge Gassen, um euren Truppen einen Vorteil zu verschaffen. Die prozedural generierten Karten sorgen für jede Menge Abwechslung bei Multiplayer-Partien, und ihr könnt euch schon jetzt darauf freuen, so berühmte Teile der Stadt wie den Tempel des Sigmar zu erforschen. Legt Hinterhalte, um den Feind auseinanderzutreiben, oder konzentriert eure Feuerkraft auf das tödlichste Ziel in den Reihen des Feindes, um euch den Sieg zu holen! Eine makellose Strategie zu entwickeln, ist genau so wichtig, wie in den entscheidenden Momenten einer Schlacht das nötige Quäntchen Glück zu haben.

Habt ihr das Zeug dazu, ohne Unterlass die rätselhaften Wyrdsteine an euch zu bringen und gleichzeitig nicht den unzähligen Gefahren an einem der gefährlichsten Orte des geamten Warhammer-Universums zum Opfer zu fallen?